close-ButtonDiese Website verwendet Cookies. Mehr erfahren ... Ok, einverstanden.

Aquarellkasten kaufen - was ist wichtig?

Aquarellfarbe besteht in Reinform aus Pigmenten und einem Bindemittel namens Gummi Arabicum. Diese Farbsubstanz liegt entweder in getrockneter Forn oder im pastos-flüssiger Form vor. Flüssige Aquarellfarbe kann man in Tuben kaufen. Die feste Aquarellfarbe wird in genormten Näpfen angeboten (in ganzen oder sog. Halbnäpfen).

Zum Lagern, Transport und Arbeiten mit der Aquarellfarbe werden für die Näpfe Aquarellkästen angeboten. Die meisten Herstellen haben mehrere Kästen im Sortiment. In aller Regel sind sie so konzipiert, dass man sowohl normale als auch Halbnäpfe einsetzen kann.

Halbe Näpfe oder ganze?

Wenn man einen neuen Aquarellkasten kaufen will, stellt sich zunächst die Frage: halbe Näpfe oder ganze? Die meisten Aquarellkästen werden mit einem Set an Farben angeboten.

Aquarellkasten Näpfe
Aquarellkasten mit ganzen (vollen) Näpfe und einem halben Napf (rechts)

Halbnäpfe sind, wie der Name sagt, nur halb so groß. Im Verhältnis sind kleinere Mengen im teurer. Halbnäpfe sind also nur dann sinnvoll, wenn man nur wenig verbraucht. Das kann der Fall sein, weil man Einsteiger ist und erst einmal alle Farben ausprobieren möchte. Es gibt auch einige Farbtöne, die man sehr selten benötigt - auch die reichen als Halbnäpfe.

In aller Regel sind ganze Näpfe zu empfehlen. Vor allem die Farben, die man sehr häufig und intensiv nutzt. Man kann sogar überlegen, ob man sich diese Töne in Tuben zulegt. Wie viel Farbe man verbraucht, hängt auch von den Formaten ab. Für kleine Bildformate bis 30 x 40 cm sind halbe Näpfe ausreichend. Wer größere Formate in Angriff nehmen will, sollte die Farbe besser gleich in ganzen Näpfen vorrätig haben.

Die Qualität eines Aquarellkastens

Aquarell mit Rot, Gelb und Blau
Aquarell mit Rot, Gelb und Blau

Die Qualität eines Aquarellkastens hängt vor allem mit der Verarbeitung der Oberflächen zusammen. Da man Aquarellfarbe mit Wasser vermalt, darf der Kasten natürlich nicht rosten. Dafür sind die Flächen mit einem Emaille-Lack versiegelt. Wenn man auf den Oberflächen nicht herumkratzt und keine Säuren verwendet, hält diese Versiegelung Jahrzehnte lang. Das gilt im Prinzip auch für die äußeren Oberflächen, aber wer viel mit seinem Aquarellkasten unterwegs ist, weiß, dass da doch immer mal Kratzspuren auftreten. An diesen Stellen - und an den Scharnieren -, treten im Laufe der Jahre doch meist kleine Rostspuren auf. Das schadet an sich nichts, man muss nur aufpassen, dass der Rost nicht in die Farbe gelangt. Denn Rost ist oxidiertes Eisen, und das färbt bekanntlich ziemlich intensiv orange-rot (sog. Rost-Rot).

Ansonsten ist es praktisch, wenn man in Reise-Malkästen zwei oder drei Pinsel transportieren kann. In aller Regel nimmt man die Aquarellpinsel aber separat mit. Denn im Kasten besteht immer die Gefahr, dass die Pinselspitzen gedrückt werden und ihre Form verlieren (zum Beispiel, wenn sie kopfüber in einem stehenden Kasten sind).

Ebenfalls hilfreich sind Flächen zum Mischen der Farbe. Was bei der Ölmalerei die Palette, ist im Aquarellkasten die Innenseite des Deckels. Einige Hersteller bieten noch eine zusätzliche, aufklappbare Misch-Fläche. Da man schon mit wenigen Farben sehr nuanciert mischen kann, sind diese Mischmöglichkeiten durchaus sinnvoll.

Aquarellkasten kaufen - Übersicht

Die folgende Liste zeigt eine Reihe von guten und beliebten Aquarellkästen. Ein Klick auf den Preis öffnet die dazugehörende Amazon-Detailseite (so. Partnerlink), wo man den Kasten gg. auch direkt online bestellen kann. Grundsätzlich gilt: ein guter Aquarellkasten wird jahrelang halten, sogar Jahrzehnte. Wenn man da zu sehr spart. ärgert man sich später eventuell. Das eigentlich Kostspielige bei der Aquarellmalerei sind die Farben - und die kauft man nach und nach - je nach Verbrauch - separat nach.

 

Aquarellkasten Aquarell Studio inkl. 12 Aquarellfarben (Halbnapf)

Lukas Aquarellkasten Aquarell Studio inkl. 12 Aquarellfarben (Halbnapf)

Aquarellfarbe mit hoher Farbintensität, Transparenz und Lichtechtheit
Hervorragende Brillanz und gutes Mischverhalten
Leichte Anlösbarkeit durch hohe Restfeuchte

9,59 EUR

Aquarellkasten Aquarell Studio inkl. 16 Aquarellfarben (Halbnapf)

Lukas Aquarellkasten Aquarell Studio inkl. 16 Aquarellfarben (Halbnapf)

Aquarellfarbe mit hoher Farbintensität, Transparenz und Lichtechtheit
Hervorragende Brillanz und gutes Mischverhalten
Leichte Anlösbarkeit durch hohe Restfeuchte

15,95 EUR

Aquarellkasten inkl. 24 halbe Näpfchen (Akademie)

Schmincke Aquarellkasten inkl. 24 halbe Näpfchen (Akademie)

Schmincke Aquarellkasten
inkl. 24 halbe Näpfchen Akademie Aquarellfarben
speziell für Einsteiger geeignet
Artikelgewicht: 340 g
Herstellerreferenz: 19591

59,90 EUR

Aquarellkasten inkl. 12 Aquarellfarben in ganzen Näpfchen (Akademie)

Schmincke Aquarellkasten inkl. 12 Aquarellfarben in ganzen Näpfchen (Akademie)

Aquarellkasten inkl. 12 Aquarellfarben in ganzen Näpfchen (Akademie)
Artikelgewicht: 358 g
Produktabmessungen: 22,4 x 7,2 x 2,6 cm
Modellnummer: 75312

42,00 EUR

Aquarellkasten inkl. 12 x 1/2 N

Schmincke Aquarellkasten inkl. 12 x 1/2 N

Aquarellkasten 12x1/2 Näpfchen Metallkasten

28,13 EUR

Aquarellkasten 12 ganze Näpfchen Horadam Aquarellfarbe

Schmincke Aquarellkasten 12 ganze Näpfchen Horadam Aquarellfarbe

Schmincke - Horadam Aquarellkasten 12 ganze Näpfe

69,95 EUR

Kasten mit Aquarellfarben
Kasten mit Aquarellfarben und Pinseln

Auswechselbare Farbnäpfe

Die Aquarellnäpfe der meisten Hersteller haben identische Maße (Näpfe und Halbnäpfe). Außnahmen sind Aquarellfarben aus dem Ostblock oder aus Fernost. Man kann also Lukas-Aquarellnäpfe in einen Schmincke-Kasten einsetzen und umgekehrt. Allerdings ist es in der Regel eleganter, den Aquarellkasten einheitlich zu bestücken. Denn die getrockneten Bindemittel in der Farbe können sich eventuell unterscheiden, wodurch sich die Farben nicht optimal mischen lassen. Letztendlich sind Aquarellfarben aber immer mit Wasser zu vermalen - und die Pigmente lösen sich eh nicht auf, sondern nur das Bindemittel.

Das Auswechselprinzip ist sehr sinnvoll. Denn in aller Regel verbracuht man beim Malen einige Farbtöne mehr als andere. Und dann kann man die leeren Näpfe sehr einfach und unkompliziert im Fachhandel nachkaufen und im Kasten ersetzen. Ein Landschaftsmaler verbraucht zum Beispiel viel mehr Blau, Grün und Ocker als Rot. Ein Marinemaler verbraucht naturgemäß viel Blau und Grün-Töne. Ein Portraitist benötigt dagegen hauptsächlich rot und Ocker. Man kann nicht vorhersagen, welche Farben besonders intensiv gebraucht werden - das hängt von den Bildern ab.

Gehört Schwarz in einen Aquarellkasten?

Schwarze Aquarellfarbe
Schwarze Aquarellfarbe (?)

Hier scheiden sich die Geister. Standartmäßig ist Schwarz in den meisten Aquarellkästen, die man als Set kaufen kann, integriert. Es gibt jedoch Aquarellisten, die Schwarz als Farbe strikt ablehnen. Dunkelheit im Bild kann auch durch mehrere übereinander gemalte dunkle Farbtöne erzeugt werden. Wer vor der Natur arbeitet, malt meist sowieso von hell nach dunkel. Dann ergeben sich die Schattenflächen eh von alleine. Schwarz ist dann nicht nötig.

Schwarz kann aber auch als Mischfarbe verwendet werden, um dunkle Farben noch dunkler zu machen. Das gilt vor allem auch, wenn man nicht nach der Natur aquarelliert. So oder so - schwarz kann im Aquarellkasten nicht schaden. Un wenn man nach ein paar Jahren merkt, dass man alle Farbnäpfe inzwischen ausgetauscht hat, dann kann man das Schwarz ja durch einen anderen Farbton ersetzen.

Gehört Weiß in einen Aquarellkasten?

Bei Weiß ist es ähnlich. Auch hier ist umstritten, ob das überhaupt eine erforderliche Aquarellfarbe ist. Auch Weiß ist meist im Standart-Kasten enthalten. Weiß benötigt man an sich nicht, denn in aller Regel malt man auf weißem Papier. Und da die Aquarellmalerei keine deckende, sondern eine durchscheinende Malerei ist, ist Weiß nicht nötig. Da, wo es im Bild weiß sein soll, das malt man eben keine Farbe hin. Sogesehen taugt ein deckend aufgetragenes Weiß zum Korrigieren, wenn man sich vermalt hat.

Weiß ist aber natürlich auch eine Mischfarbe. Man kann damit andere Farbtöne in der Helligkeit modifizieren. Vor allem kann man damit helle Farben "unleuchtender" machen.

Kasten mit Aquarellfarben
Aquarell "Eisvogel", Martin Mißfeldt, 2-2013 (siehe Video unten)

Aquarell-Übung: Eisvogel

Das abschließend Video zeigt das Aquarellieren eines Eisvogels (schnelle Übung). Es kann vielleicht einen Eindruck vermitteln, wie Aquarellfarbe funktioniert:

Mehr zum Thema Aquarellkasten auch auf diesen beiden Seiten:

*Beim Klick auf einen Partnerlink wird ein Cookie im Browser gesetzt. Der Betreiber dieser Website würde im Falle einer Bestellung eine Werbekostenerstattung von Amazon erhalten.

Autor: - Datenschutz - Impressum - © 2012-17 - Aquarellmalerei.net